Harry

Hallo Leute heute erzähle ich euch das Schicksal von Harry, er kam am 01.01.12 zu uns, und glaubt mir Frauchen hatte in dem Moment wo wir ihn bekamen ein Deja-vu. Er sieht nicht nur aus wie Hope er hat auch den Gesundheitszustand von Hope als dieser damals zu uns kam. Harry scheint noch ein sehr junger Kater zu sein , glauben wir zumindest. Zur Zeit sieht er noch aus als würde er jeden Moment den Löffel abgeben. Als er ankam, musste er erst einmal Inhalieren damit wir die ganzen Verklebungen  und Verkrustungen von ihm entfernen konnten. Herrchen und Frauchen haben über eine Stunde gebraucht um die Nase , die Augen und den Po frei zu bekommen, nachdem der meiste Dreck und die ganzen Krusten und der harte Kot entfernt waren konnten sie damit beginnen ihm die schwer entzündeten Augen die er durch den Herpes und den Schnupfen kaum aufbekam mit Salbe zu versorgen. Dann wurde der wunde Po mit Heilsalbe behandelt damit er durch den Durchfall nicht noch wunder wurde. Als er äußerlich soweit wie möglich versorgt war, kam die lebensnotwendige Versorgung mit Flüssigkeit, diese bekam er in Form von Aufbaulösung unter die Haut gespritzt um das weiter Austrocknen was letztendlich zum Tot geführt hätte zu verhindern . Danach bekam er noch ein Aufbaufutter, was mit Wasser verdünnt wurde, mit einer Spritze ins Maul . All dies wird alle zwei Stunden wiederholt um ihm am leben zu halten. Da er in diesem Zustand seine Körpertemperatur nicht selber halten kann liegt er 24 Stunden täglich unter der Wärmelampe . Jetzt heißt es Daumen drücken das er sich nicht aufgibt und noch mal ins Leben zurück findet.

02.01.12
Die Nacht unter der Wärmelampe hat Harry gut überstanden, er wurde in der Nacht natürlich auch versorgt da sein Zustand doch sehr kritisch ist. Gleich am Morgen fuhr Frauchen mit ihm zum Tierarzt damit er ein Antibiotika bekam was er ganz dringend benötigte. Nicht einmal der Tierarzt konnte auf Grund seines Untergewichtes sagen, wie alt er ist oder ob er bereits kastriert sei. Er ist wirklich in keinem guten Zustand, der Tierarzt stellte dann fest das er auch noch zu allen übel Fieber hatte. Das war nun wirklich was auf das er gut hätte verzichten können da ihn das nur noch mehr schwächte . Wieder zuhause angekommen wurde er sofort wieder von Frauchen versorgt und kam danach wieder unter die Wärmelampe. Leider verweigert er jede Aufnahme von Futter aber aufgeben gibt es bei uns nicht, wir werden um sein Leben kämpfen.

03.01.12
Neuer Tag neues Glück. Heute ging er selbstständig auf die Katzentoilette und legte sich danach völlig erschöpft wieder unter die Wärmelampe. Ein großer Fortschritt für ihn das er Selbstständig aufsteht , auch beim füttern und spritzen zeigt er gelegentlich einen Hauch von Gegenwehr , für uns ein gutes Zeichen aber dennoch kein Grund zur großen Freude, denn über den Berg ist er  noch lange nicht. Somit verbringt er wohl noch einige Zeit in seinem Quarantänekäfig und ist auf Hilfe angewiesen die wir ihm aber gerne geben wenn wir damit sein Leben retten können.

04.01.12
Wieder eine Nacht die Harry überlebt hat. Er ist immer noch sehr schwach und es fehlt ihm zur Zeit noch jeder Lebenswillen. Am Leben erhalten wird er im Moment nur durch Flüssigkeitszufuhr und Zwangsernährung und das so lange bis er von alleine wieder frisst . Was man merkt, wenn auch nur ganz zart, ist, dass er jeden Tag ein kleinwenig mehr Gegenwehr zeigt und uns somit beweist  das es ihm nicht egal ist was mit ihm passiert . Zu unserem Leidwesen hatte er letzte Nacht ein wenig Untertemperatur und somit musste er in eine Decke gehüllt  unter die Wärmelampe , das hat er aber auch ohne Beschwerde hingenommen und heute Morgen war seine Temperatur wieder normal. Auch heute fuhr Frauchen wieder mit ihm zum Tierarzt, dort bekam er noch eine menge Medikamente und wieder zu Hause angekommen wurde er wieder mit dem üblichen versorgt und kam danach sofort unter die Wärmelampe damit er nicht auskühlt.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein