Flinn

Flinn kam im Juli mit seiner Mutter und seinen 4 Geschwistern zu uns, darunter auch Conner. Sie alle waren sehr schlimm krank. Verursacht durch Herpes hatten alle extreme Augenprobleme und sie alle waren stark erkältet. Er wurde von Frauchen sofort versorgt und bekam Augensalbe und ein Antibiotika, da er sehr dünn war bekam danach sofort was zu fressen was er schnell verputzt hatte. Mit allem versorgt was er brauchte, kuschelte er sich dann bei seiner Mama an und schlief sich erst einmal aus. Am nächsten Tag fuhr Frauchen dann mit der ganzen Bande zum Tierarzt und alle wurden dort erneut mit allem was sie brauchten versorgt. Flinn bekam lange Zeit Augensalbe um seine Augen zu retten, dies ist Frauchen aber nur zur Hälfte gelungen. Auf einem Augen ist er Blind. Da ihm das Auge aber keine Probleme bereitet musste es nicht entfernt werden und er ist mittlerweile ein recht großer Kater geworden der natürlich schon längst kastriert ist. Da der ganze Wurf samt Mutter bei uns geblieben ist, hat er immer noch sehr engen Kontakt zu seinen Geschwistern und sie spielen täglich miteinander.

01.04.12 Gestern ist Flinn etwas schwach gewesesn. Er lag viel herum und schlief für seine Verhältnisse sehr viel, denn sonst ist er ein kleiner Wirbelwind und kaum zu stoppen. Heute Morgen dann traf es Frauchen wie ein Schlag, denn Flinn konnte kaum noch stehen und hatte 40,1 Fieber. Sofort wurde er von Frauchen notversorgt und bekam erst einmal ein fiebersenkendes Mittel, ein Antibiotika, ein Schmerzmittel, da er scheinbar Bauchweh hat, und Flüssigkeit unter die Haut gespritzt damit sein Kreislauf nicht zusammenbricht. Als das fiebersenkende Mittel anfing zu wirken hat er ein bisschen Aufbaunahrung zu sich genommen und Gott sei Dank auch bei sich behalten. Jetzt schläft er, da er durch das Fieber fix und alle ist. Gleich morgen früh fährt Frauchen mit ihm zum Tierarzt und läst ihn komplett untersuchen. Leute drück die Daumen das es nichts Schlimmes ist, denn wir haben doch gerade erst unsere Honey verloren.

02.04.12 Wie versprochen war Frauchen heute mit Flinn beim Tierarzt und er bekam dort auch noch einmal einige Medikamente. Er hat sich wohl einen kleinen fiesen Virus eingefangen der ihm das Leben zur Zeit vermiest. Nun bekommt er noch einige Tage ein Anbiotika und am Donnerstag muss er noch einmal zum Arzt es sei denn sein Zustand verschlechtert sich bis dahin, dann geht Frauchen selbstverständlich sofort mit ihm zum Arzt. Jetzt sitzt er unter der Wärmelampe da sein Temperatur heute Morgen ungesunde 35,0 Grad betrug. Frauchen gibt ihm jetzt noch ein Eintagskücken zu fressen in der Hoffnung, dass er dieses zumindest frisst.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein