Wasabi

Im Jahr 2009 wurden wir durch ein befreundetes Ehepaar auf einen Haushalt mit überaus schlechter Tierhaltung aufmerksam gemacht. Die Tiere waren fast völlig sich selbst überlassen, keine Pflege, Inzucht, Verwahrlosung, keine tierärztliche Versorgung. Wir nahmen uns vor, so viele wie nur irgend möglich von ihnen zu retten. So kam Wasabi im Alter von ca. 10 Wochen zu uns. Sie ist die Schwester von Schnuffel, welche ungefähr 4 Wochen später zu kam. Als wir die beiden zum sterilisieren zu unserem Tierarzt brachte, stellte diese während der Operation fest, dass bei beiden der Darm völlig mit total verhärtetem Stuhl verstopft war, wohl eine Folge der schlechten Versorgung bei den alten Besitzern (kein Wasser zum Trockenfutter). Das Timing hätte nicht knapper sein können, nur zwei Tage später und beide wären an Darmverschluß gestorben. Wir begannen sofort mit der Behandlung. Beide bekamen über Wochen hinweg Einläufe mit Parafinöl beim Tierarzt um die Verstopfung zu lösen. Obwohl es Wasabi heute gut geht, sieht sie immer etwas kränklich aus. Die Küche ist ihr Lieblingsplatz (man weiß ja nie wann ein Leckerchen abfällt) und obwohl sie Menschen gegenüber etwas zurückhaltend ist, schmust sie für ihr Leben gern was dann auch immer mit einem hingebungsvollen schnullern begleitet wird.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein