Tia

Unsere Tia ist die Tochter von Cooper, Schwester von Rumburak und Firlefanz. Sie kam etwas später zu uns als ihre Brüder und ihr Vater weil sie sich einfach nicht einfangen lassen wollte von den Menschen die ihre Familie zu uns brachte. Es gelang dann aber schließlich doch und so waren sie alle wieder vereint. Tia ist, im Gegensatz zu ihren Brüdern, gesund. Während Cooper und seine Söhne ausschließlich drinnen leben ist Tia eine Freigängerin. Es viel ihr sehr sehr schwer die erste Zeit bis zu ihrer Sterilisation drinnen bleiben zu müssen. Sie liebt es einfach draussen im Garten umher zu streifen oder in einer der alten Scheunen auf Mäusejagd zu gehen. Tia ist ein sehr selbständiges Katzenmädchen, ein Umstand der ihr eines Tages das Leben retten sollte . . .

Tia, die Katze die überlebte

Am 06. April 2011 erzählten wir den ersten Teil dieser unfassbarern Geschichte:

Tia kam nicht wie sonst nach Hause. Sie blieb verschwunden. Eine ganze Woche lang warteten und hofften wir. Es verging bald keine Stunde in der Anne nicht vor die Tür ging und nach Tia rief. Dann, eines nachts war sie plötzlich wieder da. Uns allen fiel ein riesen Felsbrocken vom Herzen. Aber Tia sah sehr mitgenommen aus. Wegen des blutgetränkten Fells konnten wir nicht erkennen was genau passiert war. Natürlich fuhren wir sofort am nächsten morgen zu unserem Tierarzt. Der erste, und wohl auch naheliegenste Gedanke war, dass sie angefahren worden war, aber als der Tierarzt Tia reinigte wurde sehr schnell klar: das war kein Auto! Da war ein kreisrundes Loch neben ihrer Nase. Ein Röntgenbild wurde angefertigt. Was wir dort entdeckten machte uns unsagbar böse. Dort, einen Milimeter vor ihrem Schulterblatt, steckte das Projektiel einer Kleinkaliberwaffe. Das Geschoss ist in den Kopf eintreten, durch den Hals und dann dort steckengeblieben. Das war aber nicht die einzige Verletzung die Tia davontrug. Das rechte Ohr wurde durchschossen. Dieses Projektiel streifte dann ihre rechte Schulter und blieb schließlich in der rechten Hinterpfote stecke. Der Schusskanal im Hals war total vereitert, was wiederum zu sehr hohem Fieber führte. Der vereiterte und angeschwollene Hals machte es ihr fast eine Woche lang unmöglich zu fressen.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein