Joshi

Unser Joshi kann auf ein 15 jähriges, bewegtes Leben zurückblicken. Seine ersten zwei Jahre verbrachte er auf der berühmten Hamburger Reeperbahn. Seine ersten Besitzer ließen ihm, warum auch immer, die Reißzähne abschleifen, was ihm zum Glück heute keine Schwierigkeiten mehr bereitet. Dann, mit zwei Jahren zog er ins Ammerland, zu seinen neuen Besitzern. Dort blieb er, bis diese in 2008 aus Zeitmangel abgeben mußten. Seit dem lebt er bei uns auf dem Gnadenhof. Im Jahr 2010 erlitt er ein akutes Leberversagen, aber Joshi ist eben Joshi und läßt sich von so was nicht unterkriegen. Mit Hilfe unseres Tierarztes und den richtigen Medikamenten bekamen wir die bockige Leber wieder unter Kontrolle.

Joshi’s stolzes Alter hinterläßt langsam Spuren. Er ist fast taub und die Augen trüben langsam ein, aber all das tut seiner Lebensfreude keinen Abbruch. Er liebt es, mit Molly und mir durch den Garten zu toben, aber meisten liebt er sein tägliches Leckerchen. Schweineöhrchen zählen zweifelsohne zu seinen Favoriten. :D Die letzte tierärztliche Untersuchung, Anfang dieses Jahres, hat gezeigt, dass er noch immer in ausgezeichneter gesundheitlicher Verfassung ist und darum hoffen wir, ihn noch viele Jahre bei uns zu haben.

08.02.12
Vor einigen Tagen waren Herrchen und Frauchen mit uns Hunden über dem Acker hinterm Haus spazieren gewesen, Molly ging wie immer ihre eigenen Wege da wir ihr viel zu Langsam sind, ich lief langsam mit Mama und Papa die strecke ab da ich ja mit meinen Bein nicht mehr so gut laufen kann und für die eigentlich kleine strecke mehrere Pausen brauche. Joschi , so alt er auch ist , ist für sein alter noch echt gut zu Fuß. Als wir dann auf freiem Feld abbogen um die strecke für mich etwas zu verkürzen fand Molly uns ohne Probleme wieder, Joschi war ca. 20 Meter hinter uns als wir abbogen , wir sahen wie er den weg weiter gerade aus lief weil er uns aus den Augen verloren hatte , als er auf unserer höhe war rief Frauchen ihn und er blieb stehen, sein Kopf ging nach rechts und links aber er schien uns nicht zu sehen. Dann rief Herrchen ihn, genau das gleiche er stand da und schaute nach rechts und nach links, Herrchen und Frauchen schauten sich an und sagten der sieht uns nicht, dann riefen beide zusammen ganz laut seinen Namen und winkten mit dem Armen, dann lachten beide und sagten der sieht uns wirklich nicht. Wir standen ca. 15 Meter von ihm entfernt auf freiem Feld und er muss gedacht haben wir haben ihn alleine gelassen und als wen das nicht schlimm genug sei hörte er jetzt auch noch stimmen aus dem nichts. Erst als Herrchen und Frauchen sich in bis auf 10 Metern genähert hatten sah er sie und rannte los und war wohl sehr froh das er nicht alleine auf dem Feld ausgesetzt wurde. Alle zusammen gingen wir nach Hause und jetzt wissen wir das Joschi nicht nur so gut wie Taub ist sondern auch so gut wie blind. Aber so alt er auch ist er steckt noch voller Lebensfreude und die soll er auch in vollen zügen geniesen so lange er noch kann.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein