Henry

Heute erzähle ich euch die Geschichte von Henry und wie er durch einen Zufall seinen weg zu uns fand. Ursprünglich hatte Henry ein ganicht so schlechtes Zuhause. Er lebte mit Owen und Mamsel, die auch bei uns leben, bei einer alten Frau die ins Pflegeheim kam. Da dort nicht nur diese drei Katzen lebten sondern viele mehr wurden die Katzen unter den verschiedenen Pflegestellen des Tierschutzvereins Ammerland aufgeteilt . Henry wurde so wie die anderen Katzen mit einer Lebendfalle gefangen und da alle diese Katzen wild waren, kamen sie gleich nachdem sie gefangen wurden zum Tierarzt und wurden kastriert . Vom Tierarzt wurden dann die Katzen von den verschiedenen Pflegestellen abgeholt, so auch Henry, allerdings war er nicht für uns vorgesehen sondern kam auf eine andere Stelle. Es dauerte einige Zeit bis alle Katzen gefangen waren, doch irgendwann war auch diese Aufgabe geschafft. Henry war einer der ersten Katzen die gefangen wurden und einer der letzten Katzen die gefangen wurden ?!? Ihr fragt euch jetzt wie das geht? Als Henry das erste mal gefangen wurde kam er nach der Kastration auf eine Stelle wo er als wilder Kater draußen leben sollte, das er irgendwann nicht mehr da war hat wohl keiner bemerkt. So lief er die ganzen ca. 25 km zurück zu seinem ehemaligen zu Hause und wurde dort ein zweites mal als wilder Kater gefangen und kam wieder zum Kastrieren zum Tierarzt . Dort bemerkte man natürlich das er vor kurzem dort Kastriert worden war und versuchte die ehemalige Stelle zu erreichen, so dass der Kater wieder abgeholt werden sollte . Da der Tierarzt dort aber keinen erreichte und auch keine andere Pflegestelle das Tier abholte, haben sie dann kurz vor Schließung der Praxis bei Frauchen angerufen und gefragt wer denn wohl den Kater abholt? Natürlich fuhr Frauchen sofort los und holte den armen Kerl ab. Er bekam den Namen Henry und schon nach wenigen Tagen zeigte sich das er kein wilder Kater ist sondern ein ganz verschmuster lieber Kerl. Für Henry ein riesen Glück das er vergessen wurde denn sonst würde er draußen ohne menschlichen Bezug leben und das wäre für ihn nicht schön da er immer jemanden sucht der ihn auf den Arm nimmt und mit ihm kuschelt. Bei uns hat Henry beides, Freigang und Liebe und er hat auch noch nicht wieder versucht zu seinem ehemaligen Zuhause zu laufen. Er hat uns als seine neue Familie angenommen und darüber sind wir sehr froh. Jetzt darf er den Rest seines hoffentlich noch langen Lebens bei uns verbringen .

21.01.12
Gestern hat Frauchen einen Absezz bei Henry festgestellt, er hatte am Kopf in der nähe des Ohres eine Wunde die sich entzündet hatte. Frauchen öffnete die Wunde und versorgte sie , leider riecht die Wunde sehr stark und wir versuchen die Entzündung mit einem Antibiotika in den Griff zu bekommen sollte dies bis Montag nicht gelungen sein wird Frauchen mit ihm zum Tierarzt fahren.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein