Emely

Ich weis noch ganz genau als Emely mit ihren zwei Babys bei uns ankamen. Es war Juli 2006. Herrchen und Frauchen standen noch am Anfang ihrer Tierschutzarbeit. Die beiden waren sehr aufgelöst als sie nach Hause kamen. Sie hatten sich wohl beide sehr über etwas aufgeregt. Später erfuhr ich dann auch worüber die beiden so erbost waren. Sie bekamen damals von einer befreundeten Person einen Anruft ob sie eine Mutterkatze aufnehmen könnten. Klar, zu diesem Zeitpunkt lebten hier noch nicht so viele Tiere und es war kein Problem . Also fuhren beide zu einem Treffpunkt und trafen sich dort dann mit einer Frau die sie bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht kannten und sich Tierschützerin nannte. Gemeinsam fuhren sie zu einer Frau, die allen recht freundlich die Tür öffnete und herein bat. Herrchen und Frauchen wollten natürlich die Katzenmutter mit den Jungen abholen und wieder los, also führte die Frau alle nach oben und zeigte Herrchen und Frauchen eine Katzenmama mit einigen Jungen die alle in einem guten Zustand waren. Mama und Papa waren etwas verwundert da die Katze die sie dort abholen sollten eigentlich krank sein sollte. Also sagte Frauchen “die sieht aber gar nicht krank aus” und darauf bekam sie dann zu hören: “Nein das ist die Katzen auch nicht. Die Katze die sie abholen sollen steht dahinten in der Ecke.” Herrchen und Frauchen begaben sich also dort hin und ihnen viel die Kinnlade herunter. Die Frau, die den beiden zu Emely gefolgt war, sagte dann so ganz nebenbei “Die eine Kleine ist heute Morgen gestorben und die andere ist ,glaube ich, auch schon Tod. Da ist aber noch eine die wohl noch lebt.” Was die beiden da sahen, lies sie auf Schlag schlechte Laune bekommen! Es war eine bis auf die Knochen abgemagerte Mutterkatze mit einem toten Jungen, einem fast toten Jungen und einem Kleinen in einem sehr schlechten Zustand. Als sie die Kleinen in den Transportkäfig legen wollten, damit die völlig verstörte und fauchende Mutter sich dazu begeben konnte damit wir alle in einem Korb hatten , sagte die komische Frau doch tatsächlich zu Herrchen und Frauchen das sie die Kleinen nicht anfassen dürften, da die Mutter ihre Jungen sonst nicht mehr annehmen würde. Frauchen sagte, da ist Herrchen dann der Kragen geplatzt, das war das erste mal das Herrchen so aus der Haut gefahren ist und es gehört schon was dazu das man ihn soweit bekommt. Er war da gar nicht mehr so nett zu den beiden selbsternannten Tierschützerdamen und sagte ihnen mal richtig die Meinung. Frauchen grinste heimlich in sich hinein und war froh das Herrchen was gesagt hatte, denn wenn Frauchen explodiert wäre, dann wäre das nicht so ruhig verlaufen. So schnappten sich die beiden die kleinen und haben die Frau erst einmal darüber aufgeklärt das kleine Katzen keine kleinen Rehe sind und man sie durchaus anfassen darf. Leider war die Mutter so aufgeregt das sie die Flucht ergriffen hatten und sie noch durchs Haus gejagt werden musste. Die Frau sagte dann so ganz trocken “Ja lassen sie sie doch erst hier, dann bringe ich sie irgendwann vorbei.” Oh das war kein guter Spruch, denn da sagte Herrchen bei ihnen lasse ich bestimmt keine Katze und eine kranke Katze schon ganicht! Die lebt dann doch morgen nicht mehr. Somit haben wir Emely dann auch noch eingefangen und sind gleich zum Tierarzt gefahren der aber leider nicht da war , es war ja auch Sonntag. Als sie zu Hause ankamen haben sie dann sofort beim Tierarzt angerufen und um Rückruf gebeten. Nach einer Stunde rief dann der Arzt auch zurück, da war es aber für eins der Kleinen schon zu spät. Somit sind wir dann mit der Mutterkatze und dem überlebenden Baby zum Arzt gefahren. Die Mutter war so schwach, dass sie ihre Jungen nicht mehr versorgen konnte und die kleinen schlicht weg verhungert sind, weil diese Frau zu blöd war mit den Katzen zum Arzt zu fahren. 

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein