Cooper

Nun, heute möchten wir die Geschichte von Cooper erzählen. Wir schätzen, dass Cooper irgendwann im Jahre 2006 geboren wurde. Seine Geschichte beginnt eigentlich ganz normal. Er, seine Lebens-gefährtin und 3 Junge hatten einen Futterplatz und Unterschlupf bei Menschen gefunden. So war das Leben der kleinen Katzenfamilie etwas einfacher als das vieler anderer Straßenkatzen. Immerhin hatten sie Futter und ein trockenes Plätzchen. Doch dann, eines Tages, änderte sich alles. Das Muttertier kam von einem ihrer Streifgänge nicht wieder nach Hause zurück. Wir wissen nicht was ihr zugestoßen war. Vielleicht wurde sie überfahren oder von Katzenfängern geschnappt. Nun war Cooper alleine mit seinen drei Kleinen (Rumburak, Firlefanz und Tia). Die Menschen die ihnen jeden Tag Futter zum Unterschlupf brachten waren aufmerksame Menschen und auch Menschen die sich kümmern. Sie merkten schnell, dass irgendetwas nicht stimmte und sie fanden schnell heraus, dass die Mutter der Kleinen nicht mehr da war. Ihnen war klar, dass Cooper allein mit den Kleinen wenig Chancen gehabt hätte und so entschlossen sie sich die kleine Familie zu uns zu bringen. Cooper und die beiden Jungs ließen sich relativ einfach einfangen, nur Tia hatte, wie viele Mädchen, andere Pläne. Sie wollte sich einfach nicht einfangen lassen, aber keine Angst, später kam sie dann doch zu uns. 

So kamen Cooper und seine Jungs also zu uns. Wir hatten noch niemals eine so tiefe Bindung zwischen einem Elterntier und seinen Jungen gesehen. Es war einfach unglaublich. Uns war von Anfang an klar, wenn wir sie vermitteln, dann nur alle zusammen. Eine Trennung dieser kleinen Familie würde nicht in Betracht kommen. Aber wie auch immer, bevor wir überhaupt über eine Vermittlung nachdenken konnten, kam die tierärztliche Untersuchung. . . oft kommt es anders als man denkt. Der Tierarzt stellte fest, dass Cooper und seine beiden Jungs Leukemie haben und Cooper zusätzlich noch einen Bänderschaden. Damit wurde uns die Entscheidung über eine Vermittlung abgenommen. Cooper und seine Jungs wurden reguläre Bewohner unseres Hofes. Eine Vermittlung kam nun nicht mehr in Frage. Längst sind die drei ein fester Bestandteil der Familie geworde. Es geht den Dreien sehr gut. Die Leukemie ist unter Kontrolle und sie können ein weitgehend normales Katzenleben führen. Cooper ist als alleinerziehender Vater sehr beliebt unter unseren Katzendamen, was er offensichtlich sehr genießt.  Seine Kinder sind jetzt groß, aber die Bindung zwischen ihnen ist noch genauso stark und innig wie am ersten Tag.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein