Calimero

Calimero kam Anfang Februar 2011 zusammen mit Sir Peter, Lina, Nancy, Sabrina und einigen anderen zu uns. Calimero und die Katzen des Montagsnotfalls hatten eine sehr schwere Zeit hinter sich und alle waren schwer angeschlagen als sie hier ankamen. Alle Katzen waren mehrere Wochen mit ihrer Toten Besitzerin in der Wohnung bevor man sie fand. Nachdem die Polizei den Tierschutz benachrichtigte das Katzen aus dieser Wohnung abgeholt werden müssten fuhren Frauchen und eine Kollegin des Tierschutzes zu dieser Wohnung, als Frauchen wieder zu hause war versorgte sie erst einmal die mitgebrachten Katzen mit Wurmmittel und Flohmitel und die Tiere kamen in die Quarantänestation danach ging Frauchen Duschen und dann erzählte sie uns von der Aktion. In diesem Haus herrschte ein solches durcheinander das man die Katzen zuerst überhaupt nicht fand. Man ging auf einem Teppich aus Kot und Urin ,der Geruch aus dieser Wohnung ,eine Mischung aus Verwesung , Katzenkot und Amonjack kam einem schon auf der Auffahrt entgegen , Frauchen stellten sich alle Nackenhaare hoch in diese Haus zu gehen aber dort waren Katzen in Not! Den Eckel überwunden bat sich Frauchen ein Bild des Jammer und Grauens ,so etwas hatten weder Frauchen noch ihre Kollegin vorher schon einmal gesehen . Die Katzen waren kaum zu finden, erst nach intensiver suche fanden wir nach und nach die völlig verstörten Katzen, wie viele es genau sind konnte uns bis zu diesem Zeitpunkt keiner sagen, wir wussten nur das die Toten Katzen wohl schon weggebracht wurden, ob diese sich geweigert hatten ihr Frauchen zu essen um zu überleben, oder in dem Gestank einfach erstickt sind was Frauchen auch nicht gewundert hatte , wusste keiner.Die meisten Katzen konnten wir an diesem Tag dort raus holen. Einige dieser Tiere kamen zu uns einige nahm die Kollegin mit. Da keiner wusste ob sich noch weitere Katzen dort befanden hatten Frauchen und ihre Kollegin dort eine Schüssel mit Futter hinterlassen um am nächsten Tag nach zu schauen ob das Futter auf gefressen  war denn dann waren eindeutig noch mehr Katzen dort. Dies war leider der Fall , so nach und nach kamen immer mehr Katzen zum Vorschein und es dauerte einige Tage bis alle Katzen gerettet waren.  Heute hat Calimero sein Trauma gut überstanden und lebt hier Glücklich auf unserem Hof.

Knapp 2 Wochen nach ihrer Ankunft bei uns entwickelte Calimero, genau wie all die anderen Katzen aus der Gruppe, eine massive Gelbsucht. Nun, wir alle können uns vorstellen was die Katzen während der Zeit in der sie dort eingesperrt waren gefressen haben um zu überleben. Wenn ein Mensch über längere Zeit Medikamente einnimmt, dann lagern sich im Fettgewebe alle mögliche Stoffe ab und das hat in diesem Fall bei der ganzen Gruppe einschließlich der Babies eine massive Gelbsucht ausgelöst. Im Gegensatz zu allen anderen der Gruppe hat Calimero als einziger einen chronischen Schaden zurückbehalten. Er hat einen inoperablen Lebertumor davongetragen der von Zeit zu Zeit immer wieder zu Problemen führt.

Aufgrund seiner chronischen Erkrankung und seines Alters ist Calimero nicht mehr vermittelbar. Zur Zeit geht es ihm gut und er fühlt sich sehr wohl. Genau wie all die anderen ist er ein großer Schmuser.

12.07.12 Calimero hat sich sehr Erkältet und bekommt zur Zeit kaum noch Luft, er wurde mit allem was ihm helfen könnte von Frauchen behandelt und zwei Tage später ging es ihm schon deutlich besser.

14.07.12 Von Calimeros Erkältung ist kaum noch was zu merken, die Medikamente haben sehr gut angeschlagen und er muß auch nicht mehr Inhalieren (denn er hasst das) aber die Medikamente muss er noch eine Zeit lang nehmen. Er frisst auch wieder selbstständig und Frauchen muss ihn nicht mehr Zwangsernähren so wie es aussieht geht es stähtig Berg auf mit ihm.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein