Baby Sehnix – hat einen Paten

Unsere Baby Sehnix muss irgendwann zum Jahreswechsel 2010/2011 geboren worden sein. Ende Januar 2011 wurde sie zu uns gebracht (wir hatten hier darüber erzählt) und da war sie erst wenige Wochen alt. Die Frau die sie bei uns abgab, erzählte, dass sie mit ihrem Hund spazieren gegangen sei und plötzlich sei diese kleine Katze ihr nachgelaufen. Baby Sehnix ist so gut wie blind. Ein Auge ist praktisch gar nicht vorhanden und mit dem anderen Auge kann sie bestenfalls hell und dunkel unterscheiden. Das hält sie aber keineswegs davon ab ihr Leben zu genießen. Von Anfang an, damals war sie wirklich noch sehr winzig und zierlich, bahnte sie sich zielsicher und selbstbewußt ihren Weg durch das übliche Getümmel auf unserem Hof. Ganz besonders erstaunlich war es immer wieder, zu beobachten wie viel Respekt die kleine Maus sich an den Futternäpfen verschaffen konnte. Es konnten noch so viele andere Katzen darum herumstehen, sie war immer in Sekundenschnelle in der ersten Reihe.

Heute ist Baby Sehnix ein großes Mädchen geworden. Auch wenn es lange Zeit so schien als wolle sie überhaupt gar nicht wachsen wollen hat sie dann doch noch einen riesen Satz gemacht. Sie verbringt die meiste Zeit des Tages zusammen mit ihrer besten Freundin Sabrina zusammen im Schlafzimmer, aber ihre täglichen Streifzüge durchs Wohnzimmer läßt sie sich nicht nehmen. Es macht ihr einfach zu viel Spaß wie die anderen in den Balken zu klettern oder Anne bei der Hausarbeit zu “helfen”. Sabrina und sie haben sich angefreundet als beide sehr krank waren und einige Zeit zusammen in der “Krankenstation” im Schlafzimmer verbrachten. Danach waren beide einfach unzertrennlich. Menschen gegenüber ist Baby sehr freundlich gesinnt. Sie freut sich immer wenn sie einen von den großen Zweibeinern zum beschmusen findet. Mit Anne allerdings verbindet sie eine ganz tiefe Freundschaft.

03.03.12 Baby Sehnix ist mittlerweile eine sehr selbstständige, augeweckte und neugirige Katze geworden und wenn man es nicht weiß, dass sie blind ist, dann merkt man es erst auf den zweiten Blick. Sie geht wie ganz selbstverständlich die Treppen hinunter um nach draussen ins Gehege zu gelangen und spielt dann dort mit den Anderen oder liegt faul in der Sonne. Mittlerweile verbringt sie die meiste Zeit des Tages im Wohnzimmer mit den Anderen nur nachts holt Frauchen sie ins Schlafzimmer damit sie nicht nachts nach draussen läuft und sich in der Scheune auf dem Dachboden verirrt. Das ist auch schon einmal geschehen, da war sie draussen und Frauchen hatte einmal nicht nach ihr geschaut und da dachte sich unsere kleine Baby Sehnix sie kann ja mal die Scheune erkunden und lief dann dort die Leiter hoch und fand dann nicht wieder zurück, aber Herrchen eilte sofort zur Hilfe und brachte Baby sicher zurück ins Haus.