Silence

Die Geschichte von Silence fing 2004 an. Sie kam mit ca. 3 Monaten mit ihrem leider bereits verstorbenen Bruder Ismael zu uns. Die Beiden standen ganz zu Anfang an Frauchens Tierschutzkariere. Es war das zweite Katzenpärchen das Frauchen gerettet hat . Die beiden lebten nur eine Straße weiter in erbärmlichen Verhältnissen. Sie mussten ihre ersten Lebenswochen in einer Scheune, die wortwörtlich mit Scheiße gepflastert war, verbringen . Bis zu dem Zeitpunkt ihre Rettung hatten sie keinerlei  Nähe , Liebe oder einer anderen Art von Zuwendung erfahren, ganz im Gegenteil sie waren so unerwünscht das sie nur Abfälle, aber wirklich Abfälle, zu fressen bekamen, oder welche Babykatze frisst Kartoffelschalen und Kuhscheiße. Ihr Bruder hatte den ganzen Kopf voller Schrotkugeln und man bedenke bitte es waren zu diesem Zeitpunkt noch kleine 3 Monate junge Babykatzen . Als Frauchen von dieser Fangaktion wieder nach Hause kam war sie völlig aufgelöst so was wie dort hatte sie noch nie gesehen. Sie erzählte uns wie schlimm es war, die kleine Katzen durch knietiefe Scheiße und Gerümpel zu jagen und in ihre total verängstigten kleine Augen zu schauen . Die kleinen konnten ja nicht ahnen das man ihnen nur helfen wollte , woher auch, bislang hatten sie nur eine Erfahrung gemacht und die war, Mensch gleich Angst um mein Leben! Die kleine Silence hatte so schlimme Panik das sie sich vor lauter Schreck in ca. drei Meter Höhe mit ihren kleinen Krallen fest hielt  und um ihr noch so junges Leben bangte . Schließlich pflückte Frauchen das kleine panische völlig verdreckte Katzenkind von der Wand und stecke es unter großen Protest in die Transportbox. Auch ihr kleiner Bruder kam mit zu uns aber er hat seine eigene Geschichte die unter seinem Namen Ismael zu finden ist. Silence hat einen leichten Leberschaden der ihr aber kein großes Problem macht. Auch nach 8 Jahren bei uns, wo sie nur Liebe und Geborgenheit erfährt, hat sie kein Vertrauen zu Menschen aufbauen können. Was muss dieses arme Wesen in ihren ersten 12 Lebenswochen  durch gemacht haben, das 8 Jahre nicht ausreichen um das wieder gut zu machen?! Ab und zu schnüffelt Silence mit ihrer kleinen Nase an Herrchens oder Frauchens Finger , das ist das äußerste was sie an Nähe zulässt  und schon darüber freuen sich die beiden, das Wichtigste ist, dass sie weiß das sie hier zu Hause ist und das sie so leben darf wie sie es für sich entschieden hat. Dies ist ein gutes Beispiel dafür das auch in eurer Nähe unbemerkt  Tierelend stattfinden kann. Bitte schaut immer genauer hin wenn ihr ein Tier seht , auch dieses Tier könnte Hilfe gebrauchen.

 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein