Wusstest Du, dass . . .

Wissenswertes und Fakten rund um die Katze und den Tierschutz. Auch wenn Du schon viele Erfahrungen mit Deiner Katze gesammelt hast, wirst Du vielleicht das ein oder andere finden, welches Du noch nicht wusstest.

  • Eine Katze hört alles 7 mal lauter als wir Menschen. Bitte denk daran, wenn Du das nächste mal Dein Radio oder Deinen Fernseher anstellst.
  • Auch wenn wir Menschen unsere Lebensmittel in Alufolie einwickeln, so ist diese doch giftig für Katzen. Gib Deiner Katze keine Alufolie zum spielen. Papier oder Haushaltsrolle ist ungefährlich.
  • Die örtlichen Tierschutzvereine helfen finanziell schwachen Familien mit den Tierarztrechnungen. Also, wenn Dein Tier krank ist und Du Dir einen Tierarztbesuch finanziell nicht leisten kannst, wende Dich an Deinen örtlichen Tierschutzverein und lass Dir von ihnen helfen Deinem Tier zu helfen.
  • Für finanziell schwache Menschen gibt es “Die Tafel” und für Tier in finanziell schwachen Familien gibt es “Die Tier Tafel”. Sie funktioniert nach dem selben Prinzip. Dein örtlicher Tierschutzverein kann Dir sagen wo genau sich die Tier Tafel in Deiner Stadt befindet.
  • Auch Indoor Katzen müssen regelmäßig (je nach Mittel 2 – 4 mal in Jahr) entwurmt und entfloht werden, denn nur weil Deine Tier nicht vor die Tür gehen, heißt das nicht, dass Du nichts von draussen mit reinbringst.
  • Lasse Deine Katze kastrieren/sterilisieren, es gibt schon zu viele Katzen ohne Zuhause.
  • Auch wenn Deine Katze eine reine Indoor Katze ist, lasse sie trotzdem kastrieren/sterilisieren. Du weisst nie, ob Du nicht noch mal von einem zweiten Tier adoptiert wirst.
  • Eine Kastration/Sterilisation hat neben der notwendingen Geburtenkontrolle noch einige weitere Vorteile. Kastrierte Tiere sind in der Regel viel ausgeglichener und schmusiger. Kastrierte Kater markieren nicht und sterilisierte Katzen werden nicht Rollig. Jeder, der schon einmal einen rolligen Stubentiger hatte, weiß, dass dieser Zustand weder für die betroffene Katze, noch für den Menschen angenehm ist. Wenn Du Dir eine Sterilisation/Kastration Deiner Katze finanziell nicht leisten kannst, dann hilft Dir Dein örtlicher Tierschutzverein mit den Kosten.
  • Es gibt viele Medikament aus der Humanmedizin, die auch unseren Vierbeinern helfen können, es ist allerdings sehr wichtig das man eine solche Behandlung umbedingt mit dem Tierarzt abspricht. Niemals, unter gar keinen Umständen, sollte man auf eigene Faust handeln.
  • Leichte Verstopfungen kann man prima mit Sahne, Butter oder auch Pflanzenöl behandeln, aber bei schwerwiegenden Fällen oder wenn keine Besserung eintritt, sollte man unbedingt den Tierarzt aufsuchen. Hinter einer Verstopfung kann sich durchaus eine schwerwiegende Erkrankung wie z.B. ein Darmverschluss verbergen.
  • Unterernährte, kranke und säugende Katzen benötigen eine besondere Ernährung. Hills AD ist ein spezielles Futter für solche Fälle, welches sich bei uns sehr bewährt hat. Man bekommt es allerdings ausschließlich beim Tierarzt. Auch Nutril Cal, Carlo Pet Paste, Amynin (gibt es auch beim Tierarzt) oder aufgelöster Trauben-zucker helfen, den kleinen Patienten wieder auf die Pfoten zu bekommen.
  • Rotlicht ist bei kranken Katzen oder Handaufzuchten sehr hilfreich. Wichtig ist, unbeding zu beachten, dass das Licht immer mindestens einen Meter von der Katze entfernt ist. Auch ein Lammfell (echtes Lammfell, kein Teddyplüsch!) ist gut. Für Katzenbabies die man von Hand aufzieht eignen sich Babyhausschuhe aus Lammfell (auch hier unbedingt echtes Lammfell) sehr gut. Sie halten den kleinen Krümel schön warm.
  • In Streßsituationen haben sich Bachblüten Notfalltropen als sehr hilfreich erwiesen. Man kann zusätzlich den Tierarzt nach einem homeöpathischen Mittel fragen.
 

^..^ Moin Moin ^..^

Muffin and Friends e.V. ist ein Katzenhospiz sowie eine Pflegeeinrichtung für chronisch Kranke, körperlich- und geistig behinderte sowie totgeweihte Katzen. Hier findest Du Geschichten aus unserem täglichen Leben, von unseren Abenteuern und Wissenswertes für Katzen- und Tierfreunde. Seit 2006 sind wir Pflegestelle für den Tierschutzverein Ammerland. Seit Februar 2012 sind wir ein eigenständiger eingetragener Verein